Brot und Brötchen ohne Zusätze –
bei uns können Sie sich darauf verlassen

Unser Reinheitsgebot ist eine freiwillige Selbstbeschränkung. Wir produzieren auf traditionelle Art, denn zum Brotbacken braucht es nicht mehr als die althergebrachten Rohstoffe – und Bäcker, die ihr Handwerk verstehen und ernst nehmen.

Für unsere Backwaren verwenden wir ausschließlich Mehl aus heimatlichen Mühlen, Wasser, Jodsalz und als Backtriebmittel Hefe oder hauseigenen Natursauerteig. Die verwendeten Getreide- und Ölsamenmischungen stellen wir selbst her. Industriell gefertigte Mehlmischungen für Brot- und Brötchen werden Sie bei uns nicht entdecken. Wir verzichten konsequent auf künstlich erzeugte Zusätze wie synthetische Aromen, Enzyme und Emulgatoren. Vorgefertigte Tiefkühlteiglinge – bereits geformte und gefrorene »rohe« Brote und Brötchen, die man wie in den Supermarkt-Backshops nur noch fertig backen muss – verwenden wir ebenfalls nicht.

Jedes Brot oder Brötchen bekommt von uns seine individuelle Form. Wichtiger als industriell festgelegte Homogenität ist uns ehrliches Bäckerhandwerk. Naturbelassene Zutaten, sorgfältige Verarbeitung, ausgedehnte Teigruhe lange Backzeiten sorgen bei unseren Backwaren für den vollendeten und vollkommen natürlichen Geschmack, den unsere Kunden so lieben.

Eine Tradition, die noch längst
nicht Geschichte ist.

1960

Gründung der Bäckerei Voigt

Gerhard Voigt übernimmt die kleine Bäckerei im Keller in der Stiftstraße im ehemaligen Karl-Marx-Stadt. Damit legt er den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Bäckerei und Konditorei.

1986

Generationswechsel in der Bäckerei Voigt

Gerhard Voigt übergibt den Familienbetrieb an seinen Sohn Werner. Er baut das Unternehmen zielstrebig weiter aus.

1987

Der erste Umzug

Die Kellerbäckerei zieht in die Zietenstraße um. Die Geschäftsräume werden vergrößert und die Transportwege von Rohstoffen und Backwaren werden entscheidend verkürzt. Denn jetzt wird auf derselben Etage gebacken und verkauft.

1993

Unsere neue Konditorei

Aufgrund des wachsenden Platzbedarfs der Bäckerei wird die Konditorei in ein eigenständiges Geschäft mit separaten Betriebsräumen überführt. Die Konditorei befindet sich jetzt in der Nähe der Markthalle.

1995

Die neue Produktionsstätte

Der notwendig gewordene Neubau und Umzug der Bäckerei in den Stadtteil Erfenschlag erfolgt. Seit Juni des Jahres hat die Bäckerei ihren Hauptsitz in einer 800 m² großen Produktionshalle auf der Dr.-Karl-Wolff-Straße.

1998

Tradition neu erfunden

Die Firma zählt bereits 83 Mitarbeiter. Neben der Produktionshalle wird ein speziell gemauerter altdeutscher Ofen errichtet. Das Holzofenbrot wird nach uralter Tradition gebacken und ist im Raum Chemnitz einmalig.

2003

Mehr Platz für die Konditorei

Das weitere Wachstum bedingt den Umzug der Konditorei in eine alte Markthalle auf der Bernsdorfer Straße. Die dortigen Räumlichkeiten bieten erheblich mehr Platz und erleichtern die Arbeitsabläufe erheblich.

02/2012

Genuss und Stil vereint

Im Februar wird das »Kaffeehaus Voigt« in Erfenschlag eröffnet, ein Café mit stilvollem Ambiente und einem erlesenen Angebot.

05/2012

Einmalig in Chemnitz

Das in der Chemnitzer Region einzigartige »Kekshaus« öffnete im Mai seine Türen. Hier gibt es neben 70 verschiedenen Kekssorten ein gemütliches Café und die Möglichkeit, mit Kindern in einer richtigen Backstube Kekse zu backen.

01/2015

Eine Partnerschaft mit Sahnehäubchen

Seit Anfang 2015 gehören Konditorei Gränitz und Bäckerei Voigt zusammen. Das freut uns. Und auch Sie können sich freuen – über mehr Vielfalt, mehr Abwechslung und mehr Genuss in den zwei neuen Filialen auf der Limbacher Straße 4 und Ulmenstraße 61.

15 Fakten über
die Bäckerei Voigt

150 Mitarbeiter

27 Filialen

2 Verkaufsfahrzeuge

800m² Produktionshalle

Traditioneller Holzbackofen

35 Brotsorten

20 Brötchensorten

27 verschiedene Blechkuchen

Großes Sortiment an Feingebäck

15 Sorten Stollen

Umfangreiches Konditoreiwarenangebot

Viele Eisspezialitäten

70 verschiedene Sorten Kekse

Individuelle Torten für jeden Anlass

Eigene Konditorei